Zeitreise zu Griffel, Schiefertafel und Rohrstock: Das Schulmuseum in Middelhagen.

Prnews24.com

Was für die Älteren wie eine Zeitreise in die eigene Kindheit anmutet, versetzt die junge Generation in ungläubiges Staunen. Zu erleben im Schulmuseum Middelhagen auf der Insel Rügen.

Bild„Ach ja … das kenne ich auch noch.“ Was für die Älteren unter uns wie eine Zeitreise in die eigene Kindheit anmutet, versetzt die junge Generation in ungläubiges Staunen, mit Ehrfurcht gepaart. Zu erleben im Schulmuseum Middelhagen, einem von insgesamt vier Standorten der Museumsgesellschaft Mönchgut-Granitz. Im RügenInsider-Blog von Ostseeappartements Rügen (OAR) können Interessierte dazu einen aktuellen Erlebnisbericht mit vielen eindrücklichen Fotos nachlesen.

Wie war der Schulalltag vor hundert Jahren auf der Halbinsel Mönchgut? Was wurde gelehrt? Wie funktionierte der Unterricht in einer Einklassenschule und wie gestalteten sich die Lebensverhältnisse eines Kantors und Dorfschullehrers zu jener Zeit? Im Schulmuseum in Middelhagen auf Deutschlands größter Urlaubsinsel werden all diese Fragen beantwortet.

Wer dabei hinter der weiß getünchten Fassade des 1825 erbauten Schulhauses dunkle Räume und verstaubten musealen Mief vermutet, wird angenehm überrascht. Natürlich ist es geblieben, jenes Knarren der alten Dielen. Natürlich gibt es sie, die engen und harten Bänke, die so viel zu berichten hätten, wenn sie nur sprechen könnten. Und natürlich gibt es eine Unmenge alter Karten, Bilder, Bücher und sonstiger Exponate zu bestaunen. Aber das ist eben nicht alles.

Das Einzigartige in Middelhagen sind die historischen Unterrichtsstunden, die das Museum noch bis Ende Oktober jeden Dienstag und Mittwoch um 10 Uhr und 11.30 Uhr anbietet. Dann verwandelt Museumsmitarbeiterin Ina Stöckmann, die ehrenamtlich u.a. die Mönchguter Kindertrachtengruppe leitet, sich in das „Fräulein Lehrerin“ und bittet neugierige kleine und große Besucher hinein in den originalgetreu erhaltenen Klassenraum.

Man mag es sich kaum noch ausmalen, wie es funktionierte, dass hier einst Knaben und Mädchen aller Altersklassen gemeinsam unterrichtet wurden. Die Jüngsten saßen vorne, die Älteren hinten. Wenn es denn doch einmal zu viele Kinder waren, dann wurde der Unterricht geteilt: morgens die Großen, damit sie danach noch auf der heimischen Wirtschaft helfen konnten, danach dann die Kleinen.

Mit einer unwahrscheinlichen Leichtigkeit und zugleich wahnsinnig authentisch nimmt das „Fräulein Lehrerin“ ihr Publikum gefangen und entführt es auf eine Zeitreise ins Mönchgut des 19. und 20. Jahrhunderts.

Erinnert wird an Fritz Worm, den großen deutschen Lehrer und Heimatdichter, der seit 1892 an der Volksschule Alt Reddevitz auf Rügen lehrte und ein glühender Bewahrer der Ur- und Frühgeschichte der Region, der überlieferten Sitten und Bräuche der Bewohner, ihrer Sagen, Sprache und Kleidung war. In den fast vier Jahrzehnten seines Wirkens auf Mönchgut macht Worm mit seinem umfangreichen literarischen Werk, seinen archäologischen Ausgrabungen und seinen kulturellen und volkskundlichen Aktivitäten die Halbinsel über Rügen hinaus bekannt.

Auch über Fräulein Ruth Bahls wird berichtet, jene großartige Frau, die mit ihrem Wirken dem Entstehen der Mönchguter Museumslandschaft der Weg bereitet und die Mönchguter Museen über viele Jahre lang geleitet hat. Ihrer wissenschaftlichen Arbeit und ihrer grenzenlose Heimatliebe ist es zu verdanken, dass wir heute noch so viel Bewahrenswertes aus der Region Mönchgut vorfinden. Auch die Eröffnung des Schulmuseums Middelhagen im Jahre 1986 ist Fräulein Bahls zu verdanken.

Für Staunen und Lacher sorgen kleine Anekdoten aus den Geschichtsbüchern, die Frau Stöckmann vorträgt. Spannend auch, wenn man sich selbst an Schiefertafel und Griffel ausprobieren kann. Und wer nicht aufmerksam ist, der bekommt schon mal den Rohrstock zu spüren, natürlich nur ganz leicht und zum Spaß. Dabei ist es kaum zu glauben, aber wahr: Während die Prügelstrafe in den Schulen Ostdeutschlands schon 1949 abgeschafft wurde, folgte Gleiches in Westdeutschland erst 1973!  

Voller wunderbarer Erlebnisse und Eindrücke geht so ein Besuch im Schulmuseum Middelhagen zu Ende. Geöffnet ist von Mai bis Oktober jeweils von dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr. Der ausführliche Blogbeitrag von OAR mit vielen weiteren Informationen ist hier nachzulesen: http://oar2.de/Yz

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Ostseeappartements Rügen Vermarktungs-GmbH & Co. KG
Frau Yvonne Heyden
Granitzer Straße 8
18586 Ostseebad Sellin
Deutschland

fon ..: 038303-90940
fax ..: 038303-90944
web ..: https://www.ostseeappartements-ruegen.de
email : info@oar1.de

Die Ostseeappartements Rügen Vermarktungs-GmbH & Co. KG (OAR) mit Agenturen im Ostseebad Sellin und im Ostseebad Binz vermittelt Ferienhäuser, Appartements und Ferienwohnungen auf der Insel Rügen. Dabei zeichnen sich die überwiegend in Privatbesitz befindlichen Objekte im Portfolio von OAR durch ihre exklusive Lage und eine hochwertige, individuelle Einrichtung und Ausstattung aus und können auf der firmeneigenen Website mit zahlreichen Bildern und Videos ausführlich besichtigt und bequem online gebucht werden.

Mit breit aufgestellten Aktivitäten im Bereich Social Media, der eigenen OAR-App und dem RügenInsider-Blog ist Ostseeappartements Rügen auch in Sachen Kundenbindung sehr aktiv. Die Immobiliensparte des Unternehmens – Ostseeappartements Rügen Immobilien – bietet darüber hinaus allen Immobilienkäufern und -verkäufern kompetente und vertrauensvolle Unterstützung.

Pressekontakt:

Ostseeappartements Rügen Vermarktungs-GmbH & Co. KG
Frau Yvonne Heyden
Granitzer Straße 8
18586 Ostseebad Sellin

fon ..: 038303-90940
email : marketing@oar1.de

Der Beitrag Zeitreise zu Griffel, Schiefertafel und Rohrstock: Das Schulmuseum in Middelhagen. erschien zuerst auf Prnews24.com.

Zur Quelle wechseln
Hier finden Sie außergewöhnlichen Lesestoff …